Hermannus Pfeiffer 07.02.2015 / Ausland

Der gordische Knoten

Griechenlands Wirtschaft wetteifert mit Schwellenländern - doch die produzieren billiger

Die griechische Wirtschaft ist trotz drastischer Lohnsenkungen derzeit nicht konkurrenzfähig. Zu diesem Schluss kommt das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) in einer kürzlich veröffentlichten Studie. »Griechenland hat kein Konjunkturproblem, sondern eine Strukturkrise«, sagt Klaus Schrader, einer der Autoren der Studie, gegenüber »nd«. Die griechische Industrie stehe im Wettbewerb mit Schwellen- und Entwicklungsländern und die könnten oft günstiger produzieren, so der stellvertretende Leiter des Zentrums Wirtschaftspolitik am IfW.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: