Nikolas Leontopoulos, Athen 06.03.2015 / Sport

Kindische Spiele griechischer Oligarchen

Im Fußball zeigt sich die Einflussnahme der Milliardäre exemplarisch. Die neue Regierung wird es schwer haben

Es war ein ungewöhnlich kalter Februarabend in Athen, als sich Tausende vor dem Parlament versammelten, um – dem Wetter trotzend – der neugewählten Regierung den Rücken zu stärken, die in Brüssel mit den EU-Partnern in der Eurogruppe verhandelte. Zur selben Zeit versammelte sich nur ein paar Kilometer entfernt eine noch deutlich größere Menschenmenge: 30 000 füllten das Karaiskaki-Stadion in Piräus, Olympiakos Piräus spielte zuhause gegen AEK Athen – im Viertelfinale des nationalen Pokals.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: