07.03.2015

Nazis randalieren in Hoyerswerda

Angriff auf geplante Flüchtlingsunterkunft: Rechtsradikale zerstören Fenster und hinterlassen verfassungsfeindliche Parolen / Polizei nimmt fünf Verdächtige

Berlin. Eine geplante Unterkunft für Asylbewerber im sächsischen Hoyerswerda ist zum Ziel einer rechtsradikalen Attacke geworden. Die Polizei nahm nach eigenen Angaben vom Freitag fünf Verdächtige zwischen 20 und 32 Jahren fest. Sie sollen die noch unbewohnte Turnhalle mit Naziparolen und verfassungsfeindlichen Symbolen beschmiert sowie zahlreiche Fensterscheiben zerstört haben. Ein Zeuge hatte die Männer am späten Donnerstagabend beobachtet und die Polizei verständigt. Hoyerswerda hatte 1991 als Schauplatz großer rassistischer Ausschreitungen weltweit für Empörung gesorgt. dpa/nd

Im nd-Shop

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken