Bengt Arvidsson, Stockholm 09.03.2015 / Vermischtes

Finnlands Reiche fühlen sich abgezockt

Millionär muss 54 000 Euro für eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 23 Stundenkilometern zahlen

Ein finnischer Millionär muss ganze 54 000 Euro Strafe zahlen, weil er statt den erlaubten 80 Stundenkilometern 103 km/h gefahren ist. Nun wird gestritten, ob die Regeln rechtens ist.

Millionäre haben oft sehr schnelle Autos. Doch in Finnland können schon geringere Geschwindigkeitsübertretungen von 20 Kilometer pro Stunde zu empfindlichen Geldstrafen führen. Millionär Reima Kuisla wurde jetzt von der Polizei dabei erwischt, als er auf einer Straße mit einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h mit 103 km/h erwischt wurde. Er erhielt ein Bußgeld von acht Tagessätzen. Das Bußgeld für einen Tag entspricht einem Sechstel des Monatsgehaltes. Weil Kuisla laut Steueramt 2013 ein Einkommen von 6,5 Millionen Euro hatte, muss er nun 54 000 Euro Strafe zahlen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: