US-Drohnen sind eine Gefahr für Deutschlands Sicherheit

Aktivisten bereiten Proteste in den USA und am US-Stützpunkt Ramstein vor, einer »Achillesferse des deutsch-amerikanischen Bündnisses«

Elsa Rassbach ist Vertreterin der US-Friedens- und Bürgerrechtsinitiative Code Pink sowie Mitbegründerin der deutschen Anti-Drohnen-Kampagne. Mit ihr sprach Stephan 
Fischer.

nd: Seit 2009 gibt es Proteste an der US-Militärbasis Creech im US-Bundesstaat Nevada, zuletzt Anfang März. Was ist dort passiert?
Rassbach: Etwa 120 Aktivisten aus 18 US-Bundesstaaten blockierten friedlich am 6. März den Autoverkehr auf zwei Zufahrten zu der Basis. 34 wurden wurden festgenommen und werden im April vor Gericht gestellt. Diese Verfahren werden aber noch mehr Aufmerksamkeit auf die illegalen Tötungen durch Drohnen richten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: