Alexander Ludewig 15.04.2015 / Sport

Der geheimnisvolle Transfermeister

Mit dem FC Porto trifft Bayern München auf einen Gegner, der ein einzigartiges Erfolgsmodell entwickelt hat

Jahr für Jahr verliert der FC Porto die besten Spieler. Ein ganz spezielles Scouting und die »Portoer Schule« sorgen dafür, dass er dennoch sogar international konkurrenzfähig bleibt.

Jorge Nuno Pinto da Costa wurde im Februar eine große Ehre zuteil. Der Präsident des Fußballklubs FC Porto wurde von der Zeitung »O Jogo« als erfolgreichster Sportfunktionär der vergangenen 30 Jahre in Portugal ausgezeichnet. Die Statistik bestätigt die Wahl: 20 seiner insgesamt 27 Meistertitel gewann der FC Porto seit da Costas Amtsantritt 1982, hinzukommen 12 Pokalsiege. Der 77-Jährige hat die Vormacht der Lissaboner Klubs Benfica und Sporting gebrochen und den FC Porto zum führenden Verein des Landes gemacht.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: