Tobias Riegel 21.04.2015 / Kultur

Mörder oder Helfer?

Flüchtlingsdrama: Viele Medien dämonisieren die »Schlepper« und verleugnen das eigene Mittun an Destabilisierungen

Eine neue Ausprägung des absolut Bösen geistert dieser Tage durch einige große Medien: der Schlepper. Der gierige Menschenhändler. Der, der wehrlose Flüchtlinge aus Profitgier in lecke Schiffsbäuche zwingt und sie ihrem tödlichen Schicksal überlässt. Die Politik will nicht nachstehen: Joachim Gauck fordert, dem »Massensterben im Mittelmeer und dem Schleuserunwesen ein Ende zu machen«. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier sieht es als erforderlich an, gleich »vor Ort« den »Schlepperorganisationen das Handwerk zu legen«. Bundesinnenminister Thomas de Maizière will es nicht »dulden, dass diese Verbrecher aus bloßer Profitgier massenhaft Menschenleben opfern«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: