Müller will es selber richten

Regierender Bürgermeister will nun doch Aufsichtsratschef am BER werden / Brandenburg unterstützt Pläne

Schon seit Monaten hat der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg keinen regulären Vorsitzenden. Denn unter den Gesellschaftern gibt es unterschiedliche Vorstellungen. Nun hat es sich jemand überraschend anders überlegt.

Schönefeld. Der Berliner Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) will nun doch Aufsichtsratschef am neuen Hauptstadtflughafen werden und damit eine monatelange Hängepartie beenden. Das erklärte der SPD-Politiker am Mittwoch in der rbb-Abendschau. Der Vorsitz ist seit dem Rücktritt von Müllers Vorgänger Klaus Wowereit (SPD) im Berliner Rathaus im Dezember vakant.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: