Zusammengestellt von Robert D. Meyer 01.05.2015 / Inland

Ramelow verurteilt Nazi-Angriff in Weimar

Zehntausende bei Revolutionärer 1.Mai Demo in Berlin / Neonazis überfallen DGB-Maikundgebung in Weimar / DGB ruft zu Kundgebungen: »Die Arbeit der Zukunft gestalten wir« / Istanbul: Tränengas und Schlagstöcke gegen Demonstranten

Update 23.00 Uhr: Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (LINKE) hat sich schockiert über den Angriff einer Gruppe von etwa 40 Neonazis auf die 1.Mai-Kundgebung des DGB in Weimar gezeigt. »Wenn die Brandstifter von heute, im Geist der NS-Brandschatzer wieder brutal auftreten und Schlägertruppen am 82'ten Jahrestag der Zerschlagung der Gewerkschaften in Weimar Abgeordnete und den Oberbürgermeister überfallen, dann ist es höchste Zeit für wirksame Verbote solcher Organisationen«, schreibt Ramelow auf seiner Facebookseite. Als mutmaßliche Täter bei dem Übergriff sind auf Bildern mehrere Personen mit Flaggen und Bannern der neonazistischen NPD-Jugendorganisation »Junge Nationaldemokraten« erkennbar (JN).

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: