Gysi stellt sich vor Liebich

Debatte um Atlantik-Brücke: Linksfraktionschef nennt Forderung nach Mandatsrückgabe »absurd und undemokratisch«

Berlin. In die Diskussion über die Mitgliedschaft des linken Bundestagsabgeordneten Stefan Liebich in der Atlantik-Brücke e.V. hat sich nun auch Gregor Gysi eingeschaltet. Liebich sei »auch auf meinen Wunsch hin Mitglied« geworden, sagte der Linksfraktionschef im Sozialen Netzwerk Facebook. Entscheidend sei gewesen, dass »die Informationen, die man dort erhält, für uns wichtig« sind, sagte der Politiker. Außerdem solle Liebich »unsere Positionen dort hineintragen«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: