Wilfried Neiße 28.05.2015 / Berlin / Brandenburg

Guter Draht zum Parteisekretär

Ministerpräsident Woidke begibt sich für eine Woche auf Dienstreise nach China

Wenn Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) dienstlich nach China reist, geht es vor allem um Wirtschaftsfragen. 2014 erreichten die Exporte Brandenburgs 214 Millionen Euro, da ist noch Luft nach oben.

Von diesem Freitag an wird Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) gemeinsam mit einer 40-köpfigen brandenburgischen Wirtschaftsdelegation sieben Tage an fünf Standorten in China verbringen. Und er werde dabei gern als «Türöffner» fungieren, wie er am Mittwoch sagte. Das Interesse« der märkischen Wirtschaft am chinesischen Markt sei »riesengroß« und chinesische Firmen sicherten inzwischen Tausende Arbeitsplätze im Land. Brandenburg genieße in China einen guten Ruf.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: