Harald Werner 18.06.2015 / Meinung

Bedingungsloser Kommunismus

Mit dem Grundeinkommen ist eine »andere Form« zur Überwindung des Kapitalismus versprochen. Es überspringt auch den Sozialismus. Zur Debatte um das BGE

Das bedingungslose Grundeinkommen präsentiert sich als ein ebenso radikales wie originelles Projekt, weil es den gordischen Knoten des Kapitalismus nicht zerschlagen, sondern im Einverständnis mit dem kapitalistischen Staat schrittweise auflösen will. Ebenso ambitioniert ist das Umverteilungskonzept, das das bedingungslose Grundeinkommen möglich machen soll. Der jährliche Netto-Finanzierungsbedarf wird mit rund 863 Milliarden angegeben, wovon 125 Milliarden aus einer neu einzuführenden Abgabe auf das Sachkapital stammen sollen und 560 Milliarden aus einer Abgabe auf alle höheren Primäreinkommen. In der Summe entspricht dies in etwa dem Betriebsüberschuss sowie den Gewinn- und Vermögenseinkommen des vergangenen Jahres.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: