Stephan Fischer 09.07.2015 / Sport

Der Kernspieltag schmilzt

DFL will neue Anstoßzeiten in der Fußballbundesliga

Alles für die bestmögliche Vermarktung des Premiumprodukts Bundesliga - was Auswärtsfans und Ultras im Fußball weitere Steine in den Weg legt, ist für die Deutsche Fußball Liga (DFL) nur die logische Fortsetzung des Konkurrenzkampfes mit der englischen Premier League um die lukrativste Fußballliga der Welt. Zwei neue Anstoßzeiten plant der Ligaverband ab der Saison 2017/18 in der höchsten deutschen Liga. Zehn Spiele pro Saison sollen vom Sonnabend verlegt werden, fünf dieser Partien sollen am Montagabend um 20.15 Uhr stattfinden, die fünf weiteren Spiele am Sonntagmittag um 13.30 Uhr. Zur alten Kernspielzeit am Sonnabend um halb vier Uhr nachmittags würden dann nur noch rund die Hälfte aller 306 Saisonspiele stattfinden, insgesamt gäbe es sieben verschiedene Anstoßzeiten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: