Eurogruppe verlangt mehr »Reformen« von Athen

Schäuble sorgt mit Vorschlag über zeitweisen Ausschluss Griechenlands für Kritik / Grünen-Aufruf fordert: Zwangsanleihe zurückzahlen / Athen: Mehrheit für Tsipras' »schwierige Entscheidung« im Parlament

Update 23.10 Uhr: Alleingang Schäubles?
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sorgt mit seinem vorgelegten Plan für einen zeitweisen Ausschluss Griechenlands aus der Eurozone bei der SPD für Irritationen und Ärger. Angeblich hat Schäuble entgegen erster Meldungen seinen Vorschlag nicht mit dem Koalitionspartner abgesprochen. »weder gabriel noch die sonstige spd hat einem grexit auf zeit zugestimmt. das feuer brennt in der union«, stellte der SPD-Abgeordordnete Johannes Kahrs auf Twitter klar. Niels Annen, Mitglied im SPD-Bundesvorstand und Bundestagsageordneter, bestätigte dies auf ebenfalls via Twitter.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: