Vincent Körner 15.07.2015 / Inland

Ein Nein der Linkspartei

Kritik an »Erpressung«: Bundestagsfraktion wird nicht zustimmen

Viele Linke haben nach dem Euro-Gipfel den Griechenland-Blues. Wie weiter mit und für SYRIZA? Für die Gläubiger-Auflagen wird die Linkspartei nicht stimmen.

Wer sich seit dem Montagmorgen in der Linken umhörte, vernahm deutlich etwas, das man einen Griechenland-Blues nennen könnte - auch in der LINKEN: Ernüchterung über den Ausgang des Euro-Gipfels, Wut über das Vorgehen vor allem der deutschen Seite, Irritation hinsichtlich der Möglichkeiten politischer Veränderung. Darüber konnte auch die harsche Kritik am »Putsch« gegen die SYRIZA-geführte Regierung nicht hinwegtäuschen, die allerorten zu hören war.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: