Bengt Arvidsson, Stockholm 17.07.2015 / Ausland

Der Himmel über Assanges Londoner Exil hellt sich auf

Dem Wikileaks-Gründer in Ecuadors Botschaft winkt die Verjährung der schwedischen Ersuchen auf Strafverfolgung

Die Beschuldigungen gegen Wikileaksgründer Assange verjähren teilweise im August. Die schwedische Staatsanwaltschaft will Assange in der Botschaft Ecuadors in London verhören - eigentlich.

Julian Assange lebt seit drei Jahren im Asyl der Botschaft Ecuadors in London. Seit 2012 versteckt sich der Wikileaksgründer dort vor dem Zugriff britischer Behörden, die ihn nach Schweden ausliefern wollen. In Schweden wird Assange verdächtigt, 2010 Sexualverbrechen an zwei Schwedinnen begangen zu haben. Um ihn im Rahmen einer Voruntersuchung zu verhören, wurde ein internationaler Haftbefehl ausgestellt. Eine Anklage wurde jedoch nicht erhoben.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: