Oliver Kern 12.08.2015 / Sport

Viel Lärm um eine WM-Absage

Diskuswerfer Robert Harting verzichtet für Olympia auf seine Titelverteidigung in Peking

Robert Harting startet nicht bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in knapp zwei Wochen. Vor der Verkündung des Entschlusses wollte er aber allen noch mal zeigen, wie stark er ist.

Mit jedem Hub aus den kräftigen Beinen wird das Stöhnen lauter. Die mit gelben, roten und grauen Gewichten bepackte Hantel liegt schwer auf dem Nacken, und das lässt Robert Harting jeden im Raum wissen. Uueeh, uueeh, uuuuueeh! Eins, zwei, drei, dann wird die Hantel wieder abgelegt und der zwei Meter große Kraftprotz läuft eine Runde die Milchsäure aus den Beinen raus. Kurz vor den Olympischen Sommerspielen in London 2012 lud Harting erstmals zum Medientraining in den Kraftraum des Bundesleistungszentrums in Kienbaum. Seitdem tut er das jedes Jahr vor dem jeweiligen Saisonhöhepunkt, und immer wieder kommen unzählige Fotografen, Kamerateams und schreibende Journalisten, um dem Meister eineinhalb Stunden zuzusehen, wie er Hanteln in die Höhe stemmt. Eins, zwei, drei, fallenlassen, rumlaufen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: