Andreas Fritsche 18.09.2015 / Berlin / Brandenburg

Die Platte lebt

Andreas Fritsche zur Abkehr
 vom Wohnungsabriss

Endlich siegte die Vernunft. Brandenburgs Infrastrukturministerin Kathrin Schneider (für SPD) kündigte an, 17,5 Millionen Euro Fördergeld, die für den Abriss leerstehender Wohnungen eingeplant waren, lieber dafür auszugeben, 4000 Wohnungen für Flüchtlinge herzurichten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: