Vertreter des Netzwerks »Dresden für Alle« bedroht

Bündnissprecher am telefon von Neonazis agressiv mit Gewalt bedroht / Bürgerbüro von SPD-Chef Martin Dulig angeriffen

Dresden. Ein Vertreter des Netzwerkes »Dresden für Alle« ist am Wochenende massiv bedroht worden. Unbekannte hätten den Sprecher Eric Hattke angerufen und ihn und seine Familie in Angst versetzt, wie das Netzwerk am Montag mitteilte. Hattke solle aufhören, sich für Ausländer einzusetzen, sonst würde er nächste Woche »platt gemacht«. Das Netzwerk engagiert sich unter anderem bei Demonstrationen gegen Rechtsextremisten und die fremdenfeindliche »Pegida«-Bewegung. Die Dresdner Polizeidirektion bestätigte eine entsprechende Strafanzeige.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: