Irina Wolkowa, Moskau 02.10.2015 / Ausland

Einsatz im »nationalen Interesse«

Moskau spricht von Präzisionsschlägen ohne zivile Opfer / Kein »Export eigener Werte«

Ausschließlich Ziele militärischer Art seien im Visier der russischen Streitkräfte bei ihrem Einsatz in Syrien, versicherten die Militärs in Moskau. So seien Donnerstag mehrere Stellungen der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) bombardiert worden, erklärte Igor Konaschenkow vom Verteidigungsministerium in Moskau. Ziele seien Kriegstechnik, Waffendepots, Fahrzeuge und Telekommunikation gewesen. Dabei gehe es um Präzisionsschläge, bei denen es keine zivilen Opfer gab, wie Außenminister Sergei Lawrow unterstrich.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: