Volle Breite gegen TTIP

Gut vorbereitet in die Proteste: Alles, was man über die Abkommen wissen muss

Die Proteste gegen TTIP und CETA gehen mit der Großdemonstration am 10. Oktober in die nächste Runde. Eine kleine Übersicht unserer Texte über die Freihandelsabkommen haben wir hier für Sie zusammen gestellt.

TTIP&CETA stoppen! Großdemonstration am 10. Oktober in Berlin

»Bis in die Bergdörfer im Allgäu« reiche Ines Wallrodt zufolge die Mobilisierung zur Großdemonstration gegen TTIP am 10. Oktober in Berlin, deren Vorbereitung sie in ihrem Beitrag vorstellt. »Die Demonstration gegen TTIP und CETA am 10. Oktober wird nicht irgendeine Latschdemo, sondern dürfte die größte diese Jahres, wahrscheinlich sogar die größte seit den letzten Großprotesten gegen Atomkraft werden. Die Organisatoren erwarten mehr Teilnehmer als zur kritischen Agrardemo im Januar, bei der TTIP im Mittelpunkt stand. Da kamen 50.000. Mehrere hundert Busse sind gebucht, fünf Sonderzüge auf der Schiene, eine Mitfahrbörse geschaltet, einige Leute wollen mit Fahrrad anreisen und suchen Begleitung. Die Empörung über die Freihandelspläne hatte schon zur Demonstration gegen den G7-Gipfel im Sommer in München überraschende 40.000 Menschen mobilisiert. Im April fanden dezentrale Aktionen in 300 Orten statt.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: