Aufsteigen wird schwieriger

WSI-Report zeigt schwindende soziale Mobilität auf

Die Schere zwischen Arm und Reich geht weiter auf. Doch auch der Sprung an die Spitze der Gesellschaft ist mittlerweile schwieriger als in der Vergangenheit.

Vom Tellerwäscher zum Millionär - das ist der Traum des Kapitalismus. Doch war seine Erfüllung schon zu Zeiten prosperierender Sozialstaaten in den 1960er und 1970er Jahren recht unwahrscheinlich, so wird sie hierzulande immer unmöglicher. Dorothee Spannagel vom Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung spricht von einer »deutlichen Verfestigung« der Einkommensverteilung. Die Forscherin hat den diesjährigen WSI-Verteilungsbericht erstellt, der am Donnerstag in Berlin vorgestellt wurde.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: