Timo Reuter 26.11.2015 / Inland

Kein großer Wurf für bezahlbares Wohnen

Verbände-Bündnis legt Abschlussbericht vor - wenig Neues oder Innovatives / Grünen-Politiker Kühn: Bundesregierung muss jetzt endlich handeln

Es ist eine der drängendsten Fragen der deutschen Gegenwart: die Wohnungspolitik. Hunderttausende Menschen sind in Deutschland wohnungslos und gerade in Ballungsgebieten steigen die Mieten immer weiter an. Erst im Oktober gab die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe bekannt, dass die Zahl der Wohnungslosen seit 2008 um fast 50 Prozent auf im letzten Jahr 335.000 Menschen angestiegen sei, die über keinen mietvertraglich abgesicherten Wohnraum verfügten. Und nun kommen hunderttausende Flüchtlinge nach Deutschland, von denen die meisten auch eine Wohnung brauchen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: