Christian Baron 11.12.2015 / Sport

Vom bloßen Hilfsmittel zum coolen Sportgerät

In Berlin wird ein Inklusionsprogramm gestartet, das den Rollstuhlbasketball auch an Regelschulen bringen soll

An seinen Rollstuhl hat sich Onur Aydogan schnell gewöhnt. Er saust darin durch die Sporthalle der Berliner Toulouse-Lautrec-Schule (TLS), als hätte er sich niemals anders fortbewegt. Dabei ist es gar nicht so einfach, das Gefährt mit den gekippten Reifen zu steuern und sich gleichzeitig auf das Spiel zu konzentrieren. Seine Teamkollegin Julie-Marie Berginski versucht es mit einem Pass zu Onur, der nicht an den Ball kommt - und nach dem Punktgewinn des gegnerischen Teams erst einmal enttäuscht abdreht.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: