Brandanschlag auf Moschee in Kalifornien

Nach antimuslimischen Ausfällen von Präsidentschaftsbewerber Trump / 29 Prozent der US-Bürger mit negativer Einstellung zu Muslimen

Berlin. In Kalifornien hat es einen Anschlag auf eine Moschee gegeben - wenige Tage nach muslimfeindlichen Äußerungen des republikanischen Präsidentschaftsbewerbers Donald Trump. Örtliche Medien zitierten Vertreter der Islamic Society of Palm Springs im Ort Coachella mit den Worten, auf das Gebäude sei ein Brandsatz geworfen worden. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, verletzt wurde niemand. Eine Sprecherin der Bundespolizei FBI sagte, das FBI unterstütze die örtliche Polizei bei den Ermittlungen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: