Pegida schimpft Kritiker »Scheißkommunisten«

Lautstarken Anfeindungen bei umstrittener Versammlung in Dresden / Antirassistisches Bündnis boykottiert Veranstaltung / Thielemann für Pegida-Bannmeile im Stadtzentrum

Berlin. In Dresden spaltet die rechte Pegida-Bewegung immer mehr die Stadtgesellschaft. Bei einer Bürgerversammlung flogen am Mittwochabend die verbalen Fetzen: Als einer der Teilnehmer die rechte Pegida-Bewegung, bei deren Aufmärschen auch Rechtsradikale aus anderen europäischen Ländern auftraten, als »neofaschistische Organisation« bezeichnete, kam es laut Nachrichtenagentur dpa »zu lautstarken Anfeindungen«. Pegida-Anhänger beschimpften den Mann als »Scheißkommunisten« und riefen »Ihr wollt Dresden zerstören«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: