Christian Hollmann, Zürich 18.12.2015 / Sport

Blatters Ende im Fußball ist nah

Bei der Vernehmung vor den Ethikhütern kämpft der suspendierte FIFA-Chef gegen seine Verbannung

»Schweizer des Jahres«, Nobelpreiskandidat - Joseph Blatter begleiteten am Donnerstag viele Schmeicheleien zur FIFA-Vernehmung. Trotzdem könnte er aus dem Fußball verbannt werden.

Mit einem dicken Pflaster unter dem rechten Auge betrat Joseph Blatter zum vielleicht letzten Mal die FIFA-Zentrale. Nach einer Gesichtsoperation auch äußerlich angeschlagen stellte sich der suspendierte Präsident am Donnerstag der entscheidenden Vernehmung durch die Ethikhüter des Fußball-Weltverbands. Mit seiner Aussage vor dem deutschen Richter Hans-Joachim Eckert wollte der 79-Jährige doch noch die endgültige Verbannung aus dem Fußball abwenden. »Ich spüre, dass sich alles gut entwickelt«, hatte Blatter zuvor beteuert.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: