Andreas Gläser 18.12.2015 / Kultur

Stollen und Eierlikör

In den letzten Jahren um diese Zeit hatte ich mich mit dem 2-Euro-77-Cent-Stollen schon überfressen und war auf die Januar-Kost umgestiegen. Doch vor einigen Wochen muss jemand in der Kaufhalle am Stollenstand die Preisschilder versteckt haben, so dass ich unbedacht zum Original Dresdner griff, worauf es an der Kasse kurz in meinem Kopf klingelte: 14 Euro! Da ich kein Storno-Freund bin und auf das sagenumwobene Gebäck neugierig war, schritt ich samt dem Stollen souverän nach Hause und behaupte: So einen Original Dresdner muss man bezahlt und gegessen haben.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: