19.12.2015

Thüringer Strombrücke in Betrieb

Redwitz. Eine jahrelang umstrittene Hochspannungsleitung zwischen Ostdeutschland und Nordbayern ist in Betrieb genommen worden. Die sogenannte Thüringer Strombrücke laufe zunächst mit halber Kapazität, sagte eine Sprecherin des bayerischen Wirtschaftsministeriums am Freitag. Auf thüringischer Seite muss der Netzbetreiber 50Hertz noch einen zweiten Stromkreis fertigstellen. Gegen die rund 160 Kilometer lange Hochspannungsleitung zwischen Bad Lauchstädt in Sachsen-Anhalt und Redwitz in Bayern hatten sich Bürgerinitiativen sowie Kommunalpolitiker stark gemacht. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken