Taliban-Anschlag auf Nato-Konvoi in Kabul

Ein Zivilist getötet und 33 weitere verletzt / »Afghanistan ist kein sicheres Herkunftsland«: Kritik an Abschieplänen der Bundesregierung

Kabul. Bei einem Selbstmordanschlag der Taliban auf einen Nato-Konvoi in Afghanistan sind am Montag ein Zivilist getötet und 33 weitere verletzt worden. Unter den Verletzten der Attacke nahe des Flughafens der Hauptstadt Kabul seien viele Kinder, sagte ein Sprecher des afghanischen Gesundheitsministeriums der Nachrichtenagentur AFP.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: