Jirka Grahl 30.12.2015 / Sport

Im Trüben fischen

Vor der Südamerika-Premiere der Olympischen Spiele kämpft Gastgeber Brasilien mit Rezession und Währungsverfall

In 219 Tagen beginnen in Rio de Janeiro die Spiele der XXXI. Olympiade, im September sollen die XV. Paralympischen Sommerspiele folgen. Sorgen bereitet den Organisatoren derzeit die Rezession, in der das Land steckt.

2016 wird ein großes Sportjahr: Mehr als 40 Weltmeisterschaften und 30 Europameisterschaften stehen an, darunter die von den Fans in Deutschland herbeigesehnte Fußball-Europameisterschaft in Frankreich. Das strahlende Zentrum des Weltsports indes wird 2016 Rio de Janeiro sein: Die brasilianische Metropole richtet vom 5. bis 21. August die Olympischen Sommerspiele und nach einer kurzen Pause Anfang September auch die Paralympischen Sommerspiele aus. Es ist eine langersehnte Premiere: Erstmals macht Olympia in Südamerika Station.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: