Pegida hetzt auch 2016

Rassistische Proteste für Montag in Dresden, Leipzig und Kassel angekündigt / »Legida« plant Veranstaltung zum ersten Jahrestag / Antirassistische Initiativen mobilisieren zu Gegenprotesten

Neues Jahr, alter fremdenfeindlicher Protest: Auch 2016 wollen das rassistische Pegida-Bündnis und dessen bundesweite Ableger wieder auf die Straße gehen. In Dresden versuchen es die Organisatoren um Lutz Bachmann (wieder einmal) mit einer gehörigen Portion pathetischer Inszenierung. »Man kann alles zensieren oder vernichten aber niemals das Denken eines Freiheitskämpfers!«, feiert sich Pegida in Dresden in seinem Aufruf zur ersten Demonstration im neuen Jahr selbst als eine Art Märtyrer. Anders als vor zwei Wochen trifft sich die rassistische Initiative diesen Montag wieder auf dem Theaterplatz.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: