Alexander Ludewig 07.01.2016 / Sport

Spielen, wo andere sterben

Trainingslager in Katar: Bayern München ignoriert anhaltende Menschenrechtsverletzungen

Der Internationale Gewerkschaftsbund erhöhte seine düstere Prognose von 4000 Toten auf den WM-Baustellen Katars auf 7000. Den FC Bayern stört das nicht, Münchens Fußballer trainieren wieder in Doha.

Der FC Bayern München ist nicht aufzuhalten. Die sportlichen Erfolge des deutschen Rekordmeisters spielen bei dieser Feststellung diesmal keine Rolle - sondern die Reisepläne des Fußballklubs aus der bayerischen Landeshauptstadt. Trotz massiver Kritik flogen die Münchner am Mittwochmorgen nach Doha, um sich in der Hauptstadt des Emirats Katar zum sechsten Mal in Folge auf die zweite Saisonhälfte vorzubereiten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: