Uwe Kalbe 13.01.2016 / Kommentare

Ein Kritikproblem

Uwe Kalbe zur Debatte der LINKEN nach einem Fauxpas Wagenknechts

Die Linkspartei kennt zum Glück den Unterschied zwischen Gastrecht und Asylrecht. Und die Debatte ist vielleicht nicht das Schlechteste, was ihr passieren kann.

Sahra Wagenknecht gerät in der eigenen Partei in schweres Fahrwasser. Mit ihrer Bemerkung, dass Flüchtlinge ihr Gastrecht verwirken könnten, indem sie es missbrauchen, verringert sie auf den ersten Blick den Abstand der LINKEN zu den Empörungsdebatten über »kriminelle Flüchtlinge« und schwächt zugleich die eigene Position.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: