Tom Strohschneider 15.01.2016 / Kommentare

Seehofer, der Brandstifter

In aufgeheizter Lage zündelt der CSU-Chef wieder einmal: Seehofer hat jetzt aber nicht nur sprachlich eine rote Linie überschritten. Merkel muss reagieren. Ein Kommentar

Es sind solche Parolen, die die Stimmung aufheizen und Menschen gefährden: CSU-Chef Horst Seehofer würde, so hat er es nun auf Facebook erklärt, »nicht lange fackeln« wenn ein Asylbewerber »auf frischer Tat bei einer schweren Straftat« erwischt wird. Der Rechtsaußenpolitiker verwies ausdrücklich auf das Beispiel eines Sexualdelikts. Die Diskussion nach Köln – sie wird immer gruseliger.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: