18.01.2016

Zehntausende fordern Neuwahlen in Moldowa

Chisinau. Zehntausende Menschen haben bei Protesten in der krisengeschüttelten Ex-Sowjetrepublik Moldowa vorgezogene Neuwahlen gefordert. Proeuropäische und prorussische Demonstranten lehnten am Samstag in der Hauptstadt Chisinau einhellig eine Abstimmung über einen Kandidaten der zuletzt regierenden Demokratischen Partei ab. Ein Misstrauensvotum hatte im Oktober zum Rücktritt der zweiten Regierung seit der Wahl 2014 geführt. Wenn das Parlament nicht bis Ende Januar ein neues Kabinett bestätigt, sieht die Verfassung Neuwahlen vor. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken