Volkmar Draeger 18.01.2016 / Kultur

Fotos eines fulminanten Sportfests

Die Werkstattgalerie dokumentiert die European Maccabi Games 2015

Die Maccabi Games sind das größte internationale jüdische Sportereignis. 2015 fand es 70 Jahre nach der Nazibarbarei in dessen Epizentrum Berlin statt. Dort wird nun auch eine Fotoausstellung dazu gezeigt.

»Das sind die Spiele der Versöhnung«, freute sich der Präsident von Makkabi Deutschland nach den European Maccabi Games 2015. Erstmals fand das größte internationale jüdische Sportereignis in Berlin statt, wo bei den Olympischen Spielen von 1936 jüdische Athleten ausgeschlossen waren. Zwischen einer großen Gedenkfeier auf dem Maifeld und dem Abschlussfest im Estrel Hotel wetteiferten im Olympiapark 2200 Sportler aus 36 Ländern in 120 Finalturnieren um Medaillen in den 19 Disziplinen von Badminton bis Wasserball. Eröffnet wurden die Maccabi Games, deren Name auf eine jüdische Sportbewegung aus den 1930er Jahren und auf den historischen Judas Makkabäus als Anführer eines Aufstands zurückgeht, mit einem feierlichen Zeremoniell vor 17 000 Zuschauern in der Waldbühne.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: