Fort vom Image eines gescheiterten Landes

Das Kinofestival »Hellas Filmbox« zeigt ein Griechenland ohne Schminke, jenseits aller Klischees und mit viel Humor

Am Donnerstag startet das griechische Filmfestival »Hellas Filmbox« im Kino Babylon Mitte in Berlin. Im Programm laufen vier Tage lang 71 Spielfilme, Kurzfilme, Animationen und Dokumentationen, 35 davon sind Deutschlandpremieren. Im Fokus des Festivals stehen griechische Filmemacher, die ein Land zeigen wollen, wie es jenseits der Rentnerwitze existiert. Über das Filmfestival, seinen Anspruch und Filmempfehlungen für Wolfgang Schäuble sprach Christin Odoj mit der Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit des Festivals, Katharina Krist.

Wenn Sie Wolfgang Schäuble dazu nötigen dürften, einen Film auf dem Festival sehen zu müssen, welcher wäre das?

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: