Merkel in der Höhle der Löwen

Schwesterparteien streiten weiter über Flüchtlinge

In den flüchtlingspolitischen Auseinandersetzungen mit der Schwesterpartei CDU und ihrer Vorsitzenden Angela Merkel versucht Horst Seehofer, mit markigen Sprüchen und herablassenden Gesten Stärke zu demonstrieren.

Berlin. In den flüchtlingspolitischen Auseinandersetzungen mit der Schwesterpartei CDU und ihrer Vorsitzenden Angela Merkel versucht Horst Seehofer, mit markigen Sprüchen und herablassenden Gesten Stärke zu demonstrieren. Doch das Bild des kämpferischen CSU-Chefs hat nun Kratzer bekommen. Am Dienstag erlitt Seehofer am Ende seiner Rede auf der Klausur der Landtagsfraktion in Kreuth einen Schwächeanfall. Der bayerische Ministerpräsident redete im Sitzen weiter. Nach Angaben von Parteifreunden soll es ihm gut gehen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: