Jirka Grahl 22.01.2016 / Sport

Appetit auf mehr

Nach dem Einzug in die Hauptrunde rücken für die deutschen Handballer allmählich das EM-Halbfinale in den Fokus

Reicht’s vielleicht fürs Halbfinale? Nach dem 25:21 gegen Slowenien treffen die Deutschen auf Ungarn (Freitag), Russland (Sonntag) und Dänemark (Mittwoch). Die Vorschlussrunde erscheint erreichbar.

Viel ist vor dieser EM geschrieben worden über die Unerfahrenheit jener 16 Handballer, die im Dienste des Deutschen Handball-Bundes (DHB) in Polen um eine gute Platzierung spielen sollen: 14 EM-Neulinge, mangelnde Länderspielerfahrung, zu wenig taktische Disziplin - allerlei Gründe für ein mögliches Scheitern sind dabei angeführt worden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: