Krebs durch Fracking?

Ärzte fordern Erklärung für überdurchschnittliche Erkrankungsraten

Laut einer Studie gefährdet Fracking weder die Umwelt noch die Gesundheit der Menschen. Bürgerinitiativen bezweifeln das - und auch Ärzte aus den Gas- und Öl-Förderregionen schlagen Alarm.

Fracking und Trinkwasserschutz sind miteinander vereinbar. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der wirtschaftsnahen Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR). Darin schätzt die BGR das Vorkommen von Schiefergas und erstmals von -öl ab. Schiefergas ist in Tongestein enthaltenes, »unkonventionelles« Erdgas - dagegen stammt »konventionelles« Erdgas aus grobkörnigen Sandsteinschichten. Für Schieferöl gilt eine ähnliche Definition.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: