22.01.2016

Mutmaßliche Brandstifter ab Februar vor Gericht

Hannover. Rund ein halbes Jahr nach dem Anschlag auf ein bewohntes Flüchtlingsheim in Salzhemmendorf bei Hameln müssen sich die mutmaßlichen Täter ab dem 10. Februar vor dem Landgericht Hannover verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft zwei Männern sowie einer Frau gemeinschaftlich versuchten Mord und versuchte schwere Brandstiftung vor, wie das Gericht am Donnerstag mitteilte. Der Anschlag, bei dem eine Frau aus Simbabwe und ihre drei Kinder nur knapp dem Feuer entkamen, sorgte für bundesweites Entsetzen. epd/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken