23.01.2016

Warnstreik im Magdeburger Nahverkehr

Magdeburg. Wegen eines Busfahrer-Warnstreiks sind am Freitagmorgen in Magdeburg etwa die Hälfte aller Busse nicht gefahren. Das teilte ein Sprecher der Magdeburger Verkehrsbetriebe mit. Grund ist ein fast vierstündiger Warnstreik der Busfahrer des Tochterunternehmens Magdeburger Verkehrsgesellschaft (MVG), zu dem ver.di aufgerufen hatte. Laut der Gewerkschaft legten 17 Fahrer der Frühschicht ihre Arbeit nieder. Ver.di fordert für die rund 80 MVG-Fahrer eine Übernahme des Tarifvertrags der Magdeburger Verkehrsbetriebe. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken