Sodanns DDR-Bibliothek braucht mehr Platz

Schauspieler und Ex-Tatort-Komissar baut für Rettung von Büchern aus: »Die Vergangenheit kann nicht einfach weggewischt werden«

Berlin. Bücher über Bücher: Die DDR-Bibliothek des früheren »Tatort«-Kommissars Peter Sodann braucht mehr Platz. »Das Lager ist voll«, sagte der 79-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in Staucha südwestlich von Riesa im Landkreis Meißen. Nun baut er die Scheune des dortigen Rittergutes aus, die er vor einigen Jahren erwarb. Ein zweites Lager in Oschatz in Nordsachsen wurde ihm gekündigt, Hunderte Paletten mit je 35 Bananenkisten voller Bücher brauchen ein neues Obdach. Der Schauspieler, Regisseur und langjährige Theaterintendant sucht deshalb dringend weitere 500 Quadratmeter Lagerfläche in unmittelbarer Nähe seiner Bibliothek. »Zur Not würden 300 reichen.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: