Simon Poelchau 27.01.2016 / Kommentare

Im Notfall der Steuerzahler

Simon Poelchau über die schlechten Aussichten bei der Deutschen Bank

Nun ist auch mal die Deutsche Bank dran. Nachdem Südeuropas Regierungen auf dem Höhepunkt der Eurokrise vor den Daumenbewegungen der großen Ratingagenturen zu zittern hatten, muss nun Deutschlands größtes Geldhaus Federn lassen. Moody’s stufte die langfristigen Schuldtitel am Montagabend von A3 auf Baa1 herab mit Ausblick negativ.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: