Jürgen Amendt 29.01.2016 / Kultur

Russische Lügenpresse?

Die Medien und der »Vertrauensverlust«

Medien müssen in Zeiten von Twitter und Facebook schier unlösbares leisten: Sie sollen umfassend informieren, neutral berichten und doch noch das wildeste Gerücht in den Rang einer seriösen Nachricht erheben.

Im Zeitalter der Mediengesellschaft, in der die politische Rede auf öffentlichen Plätzen durch die TV-Talkshow, das Gerüchtegemurmel in den Gassen, Pranger und Stammtisch durch Twitter, Facebook und »Bild« und Co. ersetzt wurden, müssen Medien schier unlösbares leisten: Sie sollen umfassend informieren, neutral berichten und doch noch das wildeste Gerücht in den Rang einer seriösen Nachricht erheben.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: