Suchen im nd-Shop:

Detailsuche für Bücher

Polizeiruf 110 - 1. Staffel 1971-1973 (3 DVDs)

Der Fall Lisa Murnau
Der Leiter eines Postamtes entdeckt bei Dienstbeginn, dass aus dem Tresor 70.000,-- Mark geraubt worden sind. Die junge Schalterbeamtin Lisa Murnau wurde dabei lebensgefährlich verletzt, Harry Wolter, ihr Bekannter, niedergeschlagen. Da kein gewaltsames Eindringen festgestellt wurde, vermutet man den Täter im Umfeld von Lisa Murnau.

Verbrannte Spur
Herr Exner bemerkt im Hause seines Nachbarn Dr. Loewen einen Brand. Bei dem Versuch, den Brand zu löschen, wird er von einem jungen Mann, der aus dem brennenden Haus stürzt, zu Boden gestoßen. Nach der kriminaltechnischen Untersuchung können Oberleutnant Fuchs und Leutnant Arndt von einer Brandstiftung ausgehen.

Das Haus an der Bahn
Nach dem Betriebsfest lässt sich Marie-Luise Steger von Rolle auf dem Moped mitnehmen. Bei der Feier waren wieder alle Männer hinter ihr her und auch Rolle hat vom Ende des Abends offensichtlich ganz genaue Vorstellungen, als er einen Umweg fährt und nahe der Abzweigstelle hält. Als er Marie bedrängt, kommt es zum Streit. Rolle fährt wütend davon. Am nächsten Morgen wird Marie tot bei den Gleisen gefunden.

Die Tote im Fliess
Bei Planierarbeiten im Braunkohlentagebau Zernsdorf wird das Skelett eines Mannes freigelegt. Der Gerichtsmediziner stellt fest, dass der Tote mindestens seit zehn Jahren in der Erde liegt. Als die Spurensicherung eine Taschenuhr und einen Ring mit Gravur findet, ist die Identität des Toten schnell festgestellt. Für Oberleutnant Fuchs und Leutnant Vera Arndt beginnt ein kniffliger Fall.

Blutgruppe AB
Auf einer nassen Landstraße im Brandenburgischen kommt ein Wartburg ins Schleudern. Der Fahrer kann ihn gerade noch zum Stehen bringen. Ein junges Mädchen springt heraus und läuft in den Regen. Kurze Zeit später wird sie völlig verstört in einer abgelegenen Försterei aufgefunden. Sie hat versucht, sich die Pulsadern aufzuschneiden. Der vorangegangene Krach mit ihrem Freund kann dafür nicht allein die Ursache sein.

Ein bisschen Alibi
Frau Verchow, hilfreiche und allwissende Nachbarin in einem Berliner Vorort, wird Zeugin einer heftigen Auseinandersetzung zwischen Hausmeister Uhlig und Schneidermeister Hoppe. Am nächsten Morgen findet Frau Verchow Hoppe tot in seiner Wohnung. Für Frau Verchow eine klare Sache - für die Polizei ein schwieriger Fall, denn jeder der Verdächtigen hat "ein bisschen Alibi".

Minuten zu spät
Die kleine Karin Berger erzählt ihren Eltern von einem lieben Onkel im Rollstuhl, der sie im Stadtpark gestreichelt habe. Die Polizei sucht intensiv nach dem Rollstuhlfahrer. Doch unter den Behinderten, die sich im Stadtpark regelmäßig treffen, ist er nicht zu finden. Die Zeit läuft, denn der Fremde wird sich ein neues kleines Opfer suchen.

Blütenstaub
Nächtlicher Einbruch in einer Kleinstadt-Apotheke. Außer dem Loch in der Scheibe gibt es zunächst keinen Hinweis und keine Spuren. Es fehlen weder Medikamente noch Geld, jedoch größere Mengen Morphium und Gift. Dann fordert ein Unbekannter in einem anonymen Brief Geld für die Rückgabe des tödlichen Gifts, das die ganze Stadtbevölkerung auslöschen könnte.



Produktionsland/-jahr: DDR 1971
Regisseure: Helmut Krätzig, Heinz Seibert, Gerhard Respondek, Bernhard Stephan, Hans-Joachim Hildebrandt, Manfred Mosblech
Darsteller: Peter Borgelt, Sigrid Göhler, Petra Hinze, Hans Lucke, Hans-Dieter Knaup, Hans-Peter Reinecke, Ingolf Gorges, Klaus Manchen, Klaus Gehrke, Rainer Adler, Kurt Jung-Alsen, Klaus Bergatt, Carola Braunbock, Eckhard Becker, Freimut Götsch, Uta Schorn, Madelein
Drehbuch: Helmut Krätzig, Hans Jürgen Faschina, Hans Lucke, Fred Unger, Gerhard Jäckel, Tom Witgen, Manfred Mosblech, Horst Bastian

FSK: Ab 12 Jahren Farbmodus: schwarz/weiß Sprachen: Deutsch
Bildformat: 4:3 Tonformat: Dolby Digital 2.0 DVD-Format: 3er Digi Pack im Schuber Laufzeit: ca. 521 Min. Artikelnummer: 49094

29.99 €

Buch dabei - versandkostenfrei!
Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Besuchen Sie uns!

Franz-Mehring-Platz 1,
Berlin-Friedrichshain
Karte bei Google-Maps

Öffnungszeiten:
Mo.-Fr. 9.00 bis 17.00 Uhr

Preise inkl. gesetzl. MWSt., zzgl. Versandkosten. Bestellungen innerhalb Deutschlands ab 20 € versandkostenfrei!

Werbung:

Werbung:

Hinweis zum Datenschutz: Wir setzen für unsere Zugriffsstatistiken das Programm Piwik ein.

Besuche und Aktionen auf dieser Webseite werden statistisch erfasst und ausschließlich anonymisiert gespeichert.