Sea-Watch 3Politik

Seenotretter trotzen Salvini

Das Rettungsschiff »Sea-Watch 3« im Mittelmeer.

Nach zwei Wochen auf einem Rettungsschiff im Mittelmeer sind 42 Geflüchtete verzweifelt. Das Schiff steuerte am Mittwoch die italienische Insel Lampedusa an, obwohl die Regierung dies untersagt hatte.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

IG MetallWirtschaft und UmweltndPlus

Weckruf an Politik und Chefs

Welche Rolle spielen Autos in der Zukunft?

Beim Umbau der Industrie in Deutschland will die IG Metall aufs Tempo drücken. Die Gewerkschaft pocht darauf, Energiewende und Digitalisierung sozial zu gestalten. Sie fordert massive Investitionen etwa in Ladestationen für Elektroautos, in Stromnetze und öffentlichen Nahverkehr.

MietenwahnsinnBerlin

Gentrifizierung trifft Touristen

In Friedrichshain-Kreuzberg mahnen Plakate Touristen zu Benimm –...

Reichere Touristen machen Anwohnern weniger Stress, hoffen die Berliner Tourismuswerber und Wirtschaftssenatorin Ramona Pop. Das Tourismuskonzept 2018+ soll für mehr Stadtverträglichkeit sorgen.

Landtagswahl in Sachsen-AnhaltPolitikndPlus

Aufbruch aus der Fruststarre

Stefan Gebhardt im Plenarsaal des Landtages

Wenn 2021 in Sachsen-Anhalt gewählt wird, will die LINKE auf über 20 Prozent klettern. Mit welcher Strategie, berät ein Parteitag, der auch einen neuen Parteichef wählt. Aus dem Antrag spricht vorsichtiger Optimismus.

MoscheenKommentare

Islamophobie von Amts wegen

Für Fabian Goldmann sind nicht rechte Schläger und Wutbürger die größte Gefahr für Muslime in Deutschland, sondern Beamte und Lokalpolitiker. Sie hinderten Muslime an der Ausübung ihrer Religion.