Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken

Ausschluss aus der SPDKommentare

Sarrazins Hirngespinste

Diese Mal soll Thilo Sarrazin tatsächlich aus der SPD fliegen. Die Genossen wollen jetzt den dritten Anlauf für ein Parteiausschlussverfahren wagen. Dabei hat der Mann schon lange nichts mehr mit der Sozialdemokratie zu tun.

Proteste der Gelbwesten

Sie sind überall

Gelbwesten gibt es auch im französischen Reims, das in Deutschland für die Entfremdung der Linken von den Arbeitern steht.

Von Nelli Tügel, Reims

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

ArbeitsgesetzPolitik

Zehntausende protestieren gegen »Sklavengesetz« in Ungarn

Weihnachtsdekoration und Protest: Die Demonstration gegen das Ar...

In der Vergangenheit war die Opposition oft gespalten, nun protestiert ein breites Bündnis gegen das neue »Sklavengesetz« der Regierung in Ungarn. Doch es geht nicht nur um das Arbeitsmarktgesetz, sondern auch gegen Korruption.

Streik in LeipzigPolitikUpdate

Ver.di ruft zum Arbeitskampf bei Amazon auf

Es könnte sein, dass der Weihnachtsmann dieses Jahr mit weniger Geschenken vor der Tür steht. Der Grund: ver.di hat zum Streik beim US-Riesen Amazon aufgerufen. In Leipzig könnte sogar bis Heiliabend gestreikt werden.

Willy BrandtKulturndPlus

Ein Produkt blühender Fantasie

Die Montage zeigt Alt-Bundeskanzler Willy Brandt und die Journal...

Willy Brandts ehemalige Weggefährtin, die Journalistin Heli Ihlefeld meint: Brandt hat in wichtigen politischen Fragen Positionen vertreten, die seiner Partei heute gut zu Gesicht stünden.

DopingSportndPlus

Wann öffnet Moskau sein Geheimlabor?

Das Moskauer Kontrolllabor war Dopingzentrum Russlands. Ein Einblick wird Der WADA seit Jahren verweigert. Die Blockade soll bald enden, sonst droht der Sportmacht erneut die internationale Isolation.