/ Politik

Mediziner: Interesse an Cannabis flaut ab

Weimar. Der Interesse an Cannabis als Medikament lässt, so meinen Ärzte, bei Schmerzpatienten allmählich nach. »Das hat sich wieder relativiert«, sagte der Landesvorsitzende des Berufsverbands der Schmerztherapeuten, Ingo Palutke, vor Beginn des 8. Mitteldeutschen Schmerzkongresses am Freitag in Weimar. Es habe sich herumgesprochen, dass cannabishaltige Arzneimittel nur für einen stark eingeschränkten Patientenkreis zugelassen seien und Krankenkassen eine solche Behandlung deshalb häufig ablehnten. Schwerkranke können in Deutschland seit dem 10. März Cannabis auf Rezept erhalten. dpa/nd